Referenzprojekt - Detail

Stuttgart VI

Die Aufgabe

Die Abwasserbehandlungsanlagen der Stadt Stuttgart wurden abhängig von der Jahreszeit und dem Grundwasserstand durch hohe Fremdwassermengen belastet. Dadurch kam es zu Beeinträchtigung der Kläranlagenleistung sowie häufig notwendigeren Mischwasserentlastungen und zu einer Erhöhung der Abwasserexfiltration durch undichte Kanäle. Aufgrund dieser Problematik beauftragte der Eigenbetrieb Stadtentwässerung Stuttgart (SES) die S&P Consult GmbH mit der Auswertung vorhandener Messergebnisse zur Ermittlung von Fremdwassermengen im Teilnetz Weilimdorf (rd. 117 km Netzlänge). Zielsetzung der Untersuchungen war die Ermittlung des Gesamtfremdwasseraufkommens im Teilgebiet Weilimdorf.

Die Leistung

  • Datenmanagement und Plausibilitätsprüfung der aufgezeichneten Messdaten
  • Ermittlung der örtlichen Fremdwassermengen mittels Zeitreihenanalyse und Merkmalserkennung
  • Lokalisierung und Bewertung von dichtheitsrelevanten Schäden zur Beurteilung der Fremdwasserproblematik
  • Erstellung eines Erläuterungsberichtes sowie Festlegung weiterer Vorgehensweise

Ergebnis

Basierend auf neuen ganzheitlichen Ansätzen bei der Fremdwassermengenanalyse und der Betrachtung der vorhandenen dichtheitsrelevanten Schäden konnten wesentliche Aussagen über das Gesamtfremdwasseraufkommen im Teilgebiet Weilimdorf getroffen werden. Für eine detaillierte Bestimmung der Fremdwassermengen sowie zur Lokalisierung möglicher Fremdwasserursachen und -quellen innerhalb des Teilgebietes Weilimdorf sind in einem zweiten Schritt weitere diskontinuierliche Durchflussmessungen über einen Zeitraum von drei Monaten an ausgewählten Knotenpunkten notwendig.

Projektpartner
S & P Consult GmbH
Auftraggeber
Eigenbetrieb Stadtentwässerung SES
Projekttyp
STATUS Fremdwasseranalyse
Fertigstellung
09.02.2011
Netzlänge
117 km

zurück zur Übersicht